So 12.07.2020 - 18:43

Funktion einer Wärmepumpe

Die Wärmepumpe ist eine thermodynamische Heizung, die es Ihnen ermöglicht, Umweltwärme zu nutzen. Um drei bis vier Anteile Umweltenergie, die eine Form gespeicherter Sonnenenergie ist, zu nutzen, wird etwa ein Anteil elektrischer Energie benötigt (3 + 1 = 4).

Mit Hilfe elektrischer Energie wird die bei niedriger Temperatur vorliegende Umweltenergie (ca. -20 °C bis +35 °C Lufttemperatur) auf ein für die Heizung nutzbares Temperaturniveau (Warmwasser) “gepumpt”.

Funktion einer Wärmepumpe

Das Funktionsprinzip der Wärmepumpe ist identisch mit dem eines Kühlschrankes. Beide Systeme unterscheiden sich im wesentlichen nur durch das Heizen und Kühlen. Während man den Lebensmitteln über den Verdampfer Wärme entzieht, um diese zu kühlen, wird über den Verflüssiger an der Rückseite des Kühlschrankes Wärme abgegeben. Bei der Wärmepumpe hingegen wird über den Verdampfer die Wärme aus der Umwelt (Wasser, Erdreich, Außenluft oder Abluft) entzogen und über den Verflüssiger dem Heizsystem (z. B. für Fußbodenheizung)zugeführt. Die Wärmepumpe ist mit angepassten Komponenten und mit mehr Sicherheitseinrichtungen sowie einer intelligenten, witterungsgeführten Regelung ausgestattet.